Unerhört heilig!?

Inhalt

Heilige und Selige haben über Jahrhunderte in unserer Gesellschaft einen wichtigen Platz eingenommen. Viele von ihnen werden heute noch verehrt und gefeiert (Hl. Martin, Hl. Nikolaus) oder erleben aufgrund ihres Natur- und Heilwissens einen Boom (Hildegard v. Bingen).
Aber neben den uns bekannten Mythen und Legenden bieten Selige und Heilige durch ihre Glaubens- und Lebenserfahrung eine spannende Auseinandersetzung. Als gesellschaftliche Provokateure und kirchliche Mahner ihrer Zeit waren sie vielfach Gegenspieler zu herrschenden Regeln und Normen. Konfrontiert mit politischen, gesellschaftlichen und persönlichen Krisen waren sie Menschen, die den Herausforderungen entgegentraten. Ihr Auftreten, ihr Handeln und Wirken galt oft als Zumutung. So auch der Hl. Martin von Tours.

Man kennt ihn von der Martinigans, aber auch als Heiligen des alljährlichen Laternenumzugs und als berühmtesten Mantelzerteiler der Weltgeschichte. Der heilige Martin von Tours ist allerdings viel mehr als das. Er war in der Spätantike der Geburtshelfer eines revolutionär neuen Bildes, wie man die radikale christliche Berufung zur Heiligkeit leben kann. Er ist aber nicht nur ein Heiliger der weit entfernten Vergangenheit . Er kann auch heute Impulse dafür geben kann, wie Christsein in den Herausforderungen der Gegenwart möglich sein kann: Ein Heiliger der Vergangenheit mit (hoffentlich) großer Zukunft jenseits der gängigen Folklore!


## Vortragender:
DDr. Mathias Moosbrugger, Universitätsassistent am Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie (Patrologie und Kirchengeschichte). Interessiert sich für Kirchen- und Regionalgeschichte, jüngste Theologiegeschichte und das Verhältnis von Theologie und Kulturtheorie.

## Kosten:
€ 9,-
Das feierabend-Menü (€ 9,50) wird ab 18 Uhr serviert. Bitte melden Sie sich unter willkommen@arbogast.at bzw. T 05523 62 501-828 an.

## Weitere Termine dieser Vortragsreihe:
26.3 sowie 23.4.2020

weitere Kurse im Bereich Pädagogik, Soziales, Gesundheit, Körper