Master of Arts "Governance"

Inhalt

Der Studiengang soll dazu dienen, mit dem neuesten Stand der wissenschaftlichen Forschung zum Thema Governance vertraut zu machen. Die Vermittlung politikwissenschaftlicher, soziologischer, und historischer Erkenntnisse eröffnet Studierenden verschiedene wissenschaftliche Ansätze und Methoden zur Analyse von Koordinations- und Kooperationsproblemen und zur Erarbeitung von Problemlösungen. Der multidisziplinäre Charakter des Studiengangs trägt der Tatsache Rechnung, dass inter- und auch intraorganisatorische Zusammenarbeit es häufig erforderlich macht, dass die Beteiligten Sicht- und Denkweisen aus anderen Disziplinen heran ziehen. Neben den einschlägigen sozialwissenschaftlichen Analysetechniken ist dies eine durch den Studiengang vermittelte Schlüsselqualifikation. Ferner werden die Präsenzphasen des Studiengangs zur Schulung von Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten genutzt.

Ziel

Studienziele: Im Einzelnen werden folgende Ziele angestrebt: -Wissen über Veränderungen im Bereich gesellschaftlicher und politischer Steuerung und Koordination zu vermitteln, -Studierende mit dem theoretisch-analytischen Konzept von Governance vertraut zu machen, -sie in die Lage zu versetzen, die Herausforderungen und Probleme, die sich durch die Herausbildung von Governance-Formen stellen, zu erkennen und zu analysieren, sowie -praxisrelevante Anleitungen für die Tätigkeit unter den veränderten strukturellen Bedingungen komplexer Interorganisationsstrukturen in den verschiedenen Bereichen zu vermitteln.

Zielgruppe

Berufsfelder: Das Angebot richtet sich an Personen mit einem akademischen Abschluss, die in der Wissenschaft, in nationalen und internationalen Verwaltungen, in den Medien und in Parteien, Verbänden oder sonstigen Organisationen beschäftigt sind oder eine solche Beschäftigung anstreben. Dort können sie die erworbenen politischen, strategischen, analytischen und kommunikativen Fähigkeiten in gehobenen Positionen einsetzen. Diese Positionen finden sich vor allem in den folgenden Bereichen: -Wissenschaft (universitäre und außeruniversitäre Forschung und Lehre), -Politik (Parteien, Verbände, internationale Organisationen, Diplomatie), -Privatwirtschaft und öffentliche Verwaltung, -Politikberatung, Beratungstätigkeit in Wirtschaft und Verbänden, -Politische Bildung (u.a. VHS-Bereich, Stiftungen, Parteien und Verbände, private Träger, Bundeswehr), -Medien (Informationsaufbereitung und -vermittlung). Da die neuen Governance-Formen von der lokalen bis zur internationalen Ebene reichen und private wie öffentliche Organisationen betreffen, bietet sich den Absolventen insgesamt ein breiter Arbeitsmarkt. Umgekehrt werden Organisationen, die in besonderem Maße von neuen Governance-Formen betroffen sind, Absolventen des Studiengangs verstärkt nachfragen, sodass sich insgesamt gute Arbeitsmarktperspektiven der Absolventen darstellen. Darüber hinaus bereitet der Studiengang auf eine Tätigkeit in der Wissenschaft (universitäre und außeruniversitäre Forschung und Lehre) vor.

Voraussetzungen

Abgeschlossenes Studium von mindestens sechs Semestern in der Studienrichtung Politikwissenschaft und in den Studienrichtungen Sozialwissenschaften, Soziologie, Verwaltungswissenschaft, Öffentliche Verwaltung (FH), Kommunikationswissenschaft, Wirtschaftswissenschaft und Geschichte, wenn vorab die Module B2 und M1 des Bachelor-Studiengangs "Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Soziologie" im Akademiestudium an der FernUniversität in Hagen durch bestandene Modulprüfung absolviert werden.

Abschluss

Master of Arts

Referent/in

Professoren und Mentoren der FernUni in Hagen.

Organisatorisches

Inskriptionsfrist an der Fernuniversität Hagen: Wintersemester: 1.6. bis 31.7. Sommersemester: 1.12. bis 31.1.

Förderungen

Stipendienreferat Universität Innsbruck Tel. 051257337024 (Studienbeihilfe)

weitere Kurse im Bereich Verwaltung, Recht, Politik